DEEN

  << Zurück
11/10/18 Stauffenberg Bloodstock verkauft 4 der 5 angebotenen Jährlinge in Book I bei Tattersalls ...

... aber doch ein eher ernüchterndes Ergebnis

13NinaCelebre17.jpg26PeintureAbstraite17.jpg77Rosenreihe17.jpg234Aquarelliste17.jpg367FavoriteMoon.jpg

Es wird viel über die Polarisierung des Marktes auf den Auktionen gerade in Europa gesprochen - auch oder vielleicht auch besonders in Book I der Tattersalls October Yearling Sales mussten das die ein oder anderen Anbieter erfahren - darunter auch STAUFFENBERG BLOODSTOCK. Wenn man mit 3 Jährlingen zur Auktion geht, die aus Gr.1 Siegerinnen stammen, einer ein Bruder zu einem Stakessiger und Gr.1 platzierten Hengst und der 5. aus einer Schwester zu einem Championrennpferd ist, dann erwartet man eigentlich ein zumindest gutes Ergebnis. Doch in Book I muss einfach alles passen.

Wie auch immer - alle Jährlinge gehen zu führenden Trainern und können dort hoffentlich ihr Potential ausspielen und ihre Qualität auf der Rennbahn beweisen. Lot 13, eine Stute von GOLDEN HORN und Schwester von PAKISTAN STAR, eines mehrfachen Gr.1 Siegers in Hong Kong wurde von der australischen Sun Bloodstock gekauft und geht zu Joseph O'Brien nach Irland in Training. Ebenfalls nach Irland geht Lot 77, ein Hengst von SEA THE STARS aus der Gr.1 Siegerin ROSENREIHE. Er wurde von Jamie Mccalmont und Philippa Mains für den Amerikaner Jon Kelly gekauft und geht zu Jessica Harrington in Training. Lot 234, ein Hengst von CHARM SPIRIT aus der Gr.1 Siegerin AQUARELLISTE und Lot 367, ein Hengst von SEA THE MOON und Bruder zu dem Gr.1 platzierten Listensieger FUN MAC hatten den kürzesten Weg zu ihren neuen Quartieren, denn sie bleiben in Newmarket. Der erstere wurde von Stroud Coleman für Godolphin gekauft und geht zu Simon Crisford, während der letztere von William Haggas für einen ungenannten Käufer erworben wurde und natürlich zu diesem in Training geht. Nicht verkauft wurde Lot 26, ein Hengst von KINGMAN aus einer Schwester des Gr.1 Siegers PEINTRE CELEBRE, der jetzt für Ballymore Thoroughbreds zu Andre Fabre nach Frankreich geht.